Archiv der Kategorie: Fußball

Der FC St. Pauli hat jetzt ein Refugee-Fußballteam: Den FC Lampedusa Hamburg!

PRESSEERKLÄRUNG


Kick-off für St. Paulinge

Der FC St. Pauli hat jetzt ein Refugee-Fußballteam: Den FC Lampedusa Hamburg!

Was schon lange auf freundschaftlicher Basis Bestand hatte, wird nun offiziell.
Der FC Lampedusa Hamburg und der FC St. Pauli haben sich entschieden, nach zweieinhalbjährigem freundschaftlichem Miteinander eine sportliche und gesellschaftspolitische Einheit zu werden. Das haben die Coaching Crew des FC Lampedusa Hamburg und die Geschäftsführung des FCSP einvernehmlich vereinbart. Damit wächst zusammen, was ohnehin zusammen gehört. Schon seit längerem wird im Kiezclub Gremien übergreifend diskutiert, wie eine langfristige und nachhaltige Flüchtlingsarbeit aussehen kann. Für den FC Lampedusa Hamburg nur gut, dass ein Verein wie der FCSP öffentlich seine schützenden Hände über ihn hält, den Club nicht nur was die sportlichen Belange angeht, mit Fußballplatz und Equipment unterstützt, sondern auch politisch hinter der Arbeit des FCL steht.

Die Coaching Crew des FC Lampedusa Hamburg – allesamt Frauen – kommen aus dem FCSP bzw. dessen Umfeld, sodass diese ‘Fusion’ in der Öffentlichkeit ohnehin schon lange als gegeben betrachtet wurde. Fast die gesamte Coaching Crew des FCL war im letzten Vierteljahrhundert am Aufbau der Frauen- und Mädchenfußballabteilung des FC St. Pauli beteiligt. Aus einfachsten Strukturen und Bedingungen und gegen Widrigkeiten aller Art beharrlich “ehrlichen” Fußball für alle durchzusetzen und aufzubauen, ist für diese Ladies kein Fremdwort, sondern schon positiv in der Praxis erprobt.
Der FCSP setzt mit diesem Zusammenschluss ein klares Zeichen gegen Rassismus und zeigt, dass es diesem Verein um weitaus mehr als nur um professionellen Fußball geht. Gemeinsam möchten beide Clubs Geflüchteten und Migrierten in der Hansestadt die Möglichkeit geben, Fußball zu spielen, unabhängig von Pässen, Dokumenten aller Art, Herkunft, Religion, Aufenthaltsdauer oder fußballerischen Fähigkeiten. Zudem fordert der FC Lampedusa Hamburg ein generelles Bleiberecht für alle. Fußball soll allen Menschen offen stehen.
Mit dieser Partnerschaft soll ein deutliches Zeichen gegen die Festung Europa gesetzt werden. Der FC Lampedusa Hamburg bleibt weiterhin ein selbstorganiserter Fußballclub, wird vom FCSP bei der Bereitstellung von Sportanlagen und Ausrüstung unterstützt, und versteht sich als das offizielle ‘Refugee-Team’ des FCSP. Um den Zusammenschluss noch deutlicher zu machen, heißt der FC Lampedusa Hamburg ab sofort FC Lampedusa St. Pauli.
St. Pauli, der Stadtteil in dem alles begann, mit dem Herz von St. Pauli, dem FC St. Pauli, der nun nicht mehr nur die sportliche “Heimat” der Coaching Crew ist, sondern auch das neue “Zuhause” der jetzigen und zukünftigen Spieler des FC Lampedusa St. Pauli werden wird.
Aus Flüchtlingen werden Sankt Paulinge!
Kick Off
Refugees Welcome!
Playing football is everybody’s right!
Here to Play – Here to Stay!


FC Lampedusa St.Pauli
fc.lampedusa@gmx.de

Facebook: FCLampedusa
Twitter: @FCLampedusaHH

Flattr this!

FC Lampedusa Hamburg No Border Tour 2016

8-11.7. FC Lampedusa Hamburg No Border Tour 2016.
Am Freitag, den 8.7. flog der FC Lampedusa Hamburg nach Zürich in die Schweiz um am “Kick ohne Grenzen” des FC Winterthur, der WOZ, der ASZ, des Solinetzwekes und vieler vieler anderer teilzunehmen. Nach einem ruhigen Flug und Grenzüberquerung ohne Turbulenzen kamen wir in Zürich auf dem Flughafen an, wo wir geplant hatten auf einen unserer abgeschobenen Spieler zu warten, der mit einem Direktflug und mit freundlicher Genehmigung der Schweizer Behörden wieder zum Team stoßen sollte um gemeinsam zu spielen und sich wiederzusehen. Er wurde letzte Woche 17 und es war sein Geburtstagsgeschenk. Super-Trauriger-Schlimmer-Ärgerlicher-Weise wurde er von den Grenzschutzbehörden des Landes, in dem er nun wohnen muss an der Ausreise gehindert und sein Pass wurde einbehalten (wer das wohl veranlasst hat, na?) und er konnte seinen Flug nicht antreten, auch wenn die Schweizer Behörden und die Fluggesellschaft alles getan haben um ihm diese Reise zu ermöglichen – Danke dafür – und unser besonderer Dank geht an Jovi, der mit wirklich jedem telefoniert hat, inklusive der Grenzpolizei des Landes am Flughafen dort. – Freedom of Movement ist dringend nötig für Alle! Wie auch immer gings gemütlich mit dem Zug und lokaler Begleitung nach Winterthur, wo Gastgeberin Jule uns schon erwartete. Wir durften das Wochenende in dem besetzten Haus Gisi wohnen, wo es wirklich alles gibt, was man im Urlaub so braucht, Terassen, Essen satt, Getränke, Hunde…

8.-11.7. FC Lampedusa Hamburg No Border Tour 2016
On friday the 8.7. the FC Lampedusa Hamburg flew over to Zurich / Switzerland to join the “Kick ohne Grenzen” of the FC Winterthur, the WOZ, the ASZ, the Solinetz and many many more.
After easy travel and border crossing without any turbulences we arrived at Zurich airport. There we planed to wait for one of our deported players, who turned 17 a week before, who should come directly and alone by plane to join us and play with us together again! Unfortunately, he was prevented by the border control authorities of the country where he has to live now at the departure (take that and think what you want) and was unable to take his flight. Even the swiss authorities and the airline give their best to make this reunion happen – thanks for that – and a special, thank you so much, to Jovi, who phoned with nearly everybody including the border patrol officer down there. So Freedom of Movement is deeply needed for everybody!
Anyway we had a nice trip to Winterthur by train and was picked up by our wonderful host Jule from the squattetd house Gisi, “Freiräume erkämpfen”, where we was allowed to stay for the weekend, with kitchen terrace, roof terrace and everything to be lucky. Food, dogs, drinks etc…..

Saturday 9.7. FC Lampedusa Hamburg No Border Tour 2016
“Kick ohne Grenzen” beim FC Winterthur in der Schweiz
Ein super, sonniger, spitzenmässiger, Sahnetag.mit all unseren tollen Freund_innen von den verschiedenen Initiativen, Autonomen Schulen, Solinetzwerken, “Bewohnern” von Durchgangs-Zentren., Fussballfans und unseren neuen Brüdern vom FC Vicha 16 aus Bulgarien,. Alles gewonnen ausser gegen unsere Buddies den Solikickern Frauenfeld und ganz knapp im Achtelfinale ausgeschieden gegen den späteren Turniersieger von Roger Mila. Dann mal ein paar Drinks und lecker Food im Stadion genossen und mit dem FC Vicha 16 noch am Kicker und im Hof der Gisi gechillt. Danke Euch Allen, die uns das ermöglicht haben

saturday 9.7. Lampedusa Hamburg No Border Tour 2016
“Kick without Borders” at FC Winterthur in Swizerland. A super, sunny, special day with all our friends from the different initiatives, autonoumes schools, solidarity networks, many people who have to live in the different reception centres, football fans and our new brothers from FC Vicha 16 from Bulgaria. Nearly all matches we won without vs our buddies the Solikickers Frauenfeld and we lost the out of 16 unfortunatly vs the later winner of the tournament Roger Mila. After a few drinks and food in the stadion we going “home” to the Gisi for table football and backyard chill out with FC Vicha 16. Thanks everybody so much, who made all that happen.

Sonntag 10.7. FC Lampedusa Hamburg No Border Tour 2016
Hochsommer in Zürich / CH gefühlte 35 Grad, pralle Sonne: Freundschaftsspiel mit unseren noch etwas jüngeren Brüdern aus Zürich auf der Pflanzschulwiese, Mikkas Züri Youth United vs FC Lampedusa Hamburg 5:5. Im Penaltyschissen konnten sich die jungen “Eidgenossen” dann endgültig durchsetzten. Gratulation Jungs. Der FC L-HH Kreuzbandriss des Vortages machte den CR7 und Katrin spendierte 58! Glace ( Speiseeis). Dann Alle schnell, noch im Trikot, zur Vorbereitung des FC Lampedusa BBQs in die Totalbar, schnibbeln, zündeln, grillen, futtern und wie man hier sagt Euro Final gucken. Gratulation Portugal – gut gemacht! – Sogar noch mitten in der Nacht ein Interview auf Radio Lora gegeben und nach einer gemütlichen Dachstock Sommer Nacht mit wenig Schlaf ging es auch leider schon wieder zum Airport und mit schweren Alpen Turbulenzen nach Hamburg, wo das gerissenen Kreuzband gleich vergessen wurde aus dem Flugzeug abgeholt zu werden und fast noch nach London hätte fliegen müssen. Es war so schön bei unseren Nachbarn. 1000 Dank euch Allen aus der Totalbar und dem Haus Tellstrasse. Wir kommen sehr gerne wieder wenn wir dürfen – wir lieben all unsere Nachbarn !!!

Sunday, 07.10. FC Lampedusa Hamburg No Border Tour 2016
Midsummer in Zurich / CH: Feels Like 35 degrees, bright sunlight, Friendlie with our younger brothers from Zurich on the Planzschulwiese Mikkas Züri Youth United vs FC Lampedusa Hamburg 5:. 5 In the penalties the young “Eidgenossen” were then finally prevailed. Congratulations guys. The FC L-HH broken knee from the previous day made the CR7 and Katrin donated 58! Glace (ice cream). Then all quickly, even in the jersey, to the preparation of the FC Lampedusa BBQ into theTotalbar, with fire making, grilling, eating and as they say over here, watching the Euro Final. Congratulations Portugal – well done! – Also giving in the middle of the night an interview on Radio Lora and after a cozy, hot summer night with little sleep we unfortunately have to go to the airport and with heavy Alps turbulence to Hamburg, where the helpersof the airport forget our inavalide into the plane. He was nearly to go to London with the pilot. .It was so nice at our neighbors. 1000 thanks you all from the Totalbar and the house Tellstrasse. We love coming back if we are allowed – we love all our neighbors !!!

Flattr this!